Being @ home…

Seit gestern bin ich nun bei meinen Eltern zuhause an der Nordsee. Meine beiden Schwestern sind auch da, so dass seit langem mal wieder alle 4 Kinder zusammen sind. Das ist schoen. Und das Wetter ist so superwarm. Echt toll.

Trotzdem bin ich kaputt. Ich habe heute den ganzen Tag zuhause Netzwerkkabel gezogen. Ich glaube auf dem Dachboden waren es teilweise 60°C PLUS. Zumindest aber kann nun mein Vater sein DSL 16000 aus ausnutzen. Vorher ueber WLAN hatte er Uebertragungsraten von max. 670KB. Heute waren es dann endlich 1600KB ;-). Auch meine Mutter hat nun in Ihrem Zimmer Kabel liegen, und kann auf das WLAN bei sich verzichten. In Ihr Zimmer sind gleich 2 Kabel gekommen, da dort auch der neue Fernseher steht, und wohl sehr sehr bald dort auch eine XBOX stehen wird :-) Muede macht so eine arbeit trotzdem.

Morgen steht noch ein Zimmer an, wobei dafuer noch ein langer langer Bohrer besorgt werden muss. Wenn diese letzte Dose da ist, dann faellt mir nichts mehr ein, wo man im Haus noch Netzwerkkabel hinziehen kann. Das ist ein klasse Gefuehl.

Leider scheint mein wassergekuehlter Fileserver Probleme zu haben. Ich habe gestern Wasser nachgefuellt, weil er heiss wurde, und die Reservoir-Anzeige auf „Low“ stand, aber anscheinend gibt es ein Problem mit dem Pumpen. Es sind zwar zwei Stueck eingebaut, falls eine ausfaellt, aber heute ist er bereits mehrfach ausgegangen, weil die Pumpen nicht mehr gepumpt haben. Sie hoeren einfach so auf. Ich hoffe ja wirklich innigst, dass die sich wieder erhohlen und es _nur_ ein Luftstau irgendwo ist.

Es gibt aber auch nicht so schoenes festzuhalten. Die beiden Kuecken sind verschieden. Als ich am Samstag ankam, war nur noch eines da, das andere war wohl von einer Ratte ueber Nacht geholt worden, und das andere lag heute Nachmittag tot im Gehege. So spielt die Natur, nicht so schoen, aber ich bin dagegen machtlos.

Sehr doll freue ich mich auch, auf Omas 80ten Geburtstag uebermorgen. Ich werde dann meinen einen Cousin wiedersehen, den ich glaube ich das letzte mal zum 70ten gesehen habe. Er ist mehr ein Mythos als ein Bild vor meinen Augen.

Zu guter letzt noch ein Bild aus unserem Garten:

img_1795small.JPG

prego

/me... prego!

One thought to “Being @ home…”

  1. Das klingt nach einer entspannenden Zeit :) Auch wenn man gerne ueber die Arbeit schimpft, macht mans ja immer wieder gerne, geht zumindest mir so.
    Bin gespannt auf weitere Familienfotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.