Neues Handy: Sony Ericsson C702

Seit vorgestern bin ich stolzer Besitzer eines Sony Ericsson C702. Am 10. Februar habe ich das Handy „entdeckt“ … Es wurde auf der Mobile World Congress 2008 in Barcelona vorgestellt und von dem Zeitpunkt an war klar, dass das mein zukuenftiges Handy sein wird! Am 13. Juni 2008 war es dann soweit. Genau 124 Tage spaeter hielt ich das Objekt meiner Begierde im O2-Shop in der Goettinger Innenstadt in meinen Haenden.

Noch nie habe ich so schnell einen Vertrag abgeschlossen wie am Freitag. Mein Vodafone-Vertrag laeuft sowieso in 3 Wochen aus, und ich wollte mich nach etwas anderem umsehen. Frueher kannte ich viele Menschen die D2 bzw. Vodafone benutzten, darum war es fuer mich guenstig auch bei denen zu sein. Heute habe ich viele Freunde die bei O2 sind. Deswegen bin ich nun auch Kunde bei O2 mit dem Genion-L Aktionstarif. Kernmerkmale sind eine deutschlandweite Flatrate ins deutsche Festnetz sowie O2-Netz und 150 FreiSMS im Monat ueber die komplette Vertragslaufzeit. Wer meine neuen Nummern haben moechte und diese noch _nicht_ via Mail bekommen hat – bitte einmal melden!

Aber zurueck zum Handy…

Das Geburtstagsgeschenk das ich mir dieses Jahr selber gemacht habe ist:

Das Handy und die Speicherkarte sind bereits vereint und liegen neben mir. Das Headset kommt dann die Tage via Post.

Wenn ich in die eine Hand mein „altes“ K750i nehme und in die andere das C702 dann sieht es so aus, und fuehlt sich so an, als ob da mind. 2 Jahre Entwicklungszeit zwischen liegen (tut es ja auch mind. aber das Gefuehl ist dennoch krass ;-) ). Es fuehlt sich an wie der Unterschied zwischen Diskette und CD ;-)

Bei dem Handy handelt es sich um ein Outdoor-Handy das den IP 54 Richtlinien entspricht. Das bedeutet im Klartext, dass es gegen Staub und Spritzwasser geschuetzt ist (vgl. Schutzart bei Wikipedia). Witzig finde ich, dass – da Outdoor – ein Karabinerhaken mitgeliefert wird. Ein nettes Accessoir!

Das C702 hat ein groesseres Display als das K750 und liegt durch seine dadurch resultierende Breite erst einmal ein wenig anders in der Hand. Es macht von aussen einen sehr stabilen und robusten Eindruck. Das voreingestellte Theme (Lazer Precision) scheint aus der gleichen Graphikschmiede zu kommen wie die Oberflaeche der PlayStation 3. Gerade in dem Menuepunkt „Medien“ zeigt sich das extrem. Das Theme verleiht dem Handy jedoch eine sehr edle Note!

Am meisten war ich natuerlich auf die 3,2 MP Kamera mit Gesichtserkennung sowie dem integrierten A-GPS zum Geotagging interessiert. Das erste Verbinden zu den Sateliten hat eine gewisse Zeit gedauert. Danach ist das Verbinden aber immer sehr schnell. Wenn die Geoposition in den Exif-Daten der Bilder gespeichert werden soll, zeigt das Display in der Kamera einen kleinen Sateliten an, der zeigt ob eine GPS-Verbindung besteht oder nicht. Sehr nett!
Mit der Gesichtserkennung ist es auch superklasse! Der Unterschied ist schon extrem im Gegensatz zu meiner alten Kamera.

Das Bild mit den Exif-Daten gibt es auch hier zum Download wen das interessiert.

Ansonsten, was gibts noch dazu zu sagen bisher… Hm… … Unter digikam handelt es sich um eine USB PTP Class Camera. Nachdem ich die Dateiberechtigungen richtig gesetzt hatte funktioniert die Verbindung einwandfrei und ohne Probleme! Dateiberechtigungen richtig setzen:

EDIT/CREATE: /etc/udev/rules.d/99-local.rules
INSERT: BUS==“usb“, SYSFS{idVendor}==“0fce“, SYSFS{idProduct}==“00d9″, MODE=“0660″, GROUP=“users“

Hm.. und sonst… Ach ja, das dingens kann auch SyncML via OBEX. Ich habs fix ausprobiert (syncml-obex-client -u 0 –identifier „Sony Ericss“ –slow-sync text/x-vcard contacts –wbxml) aber an richtig syncronisieren mach ich mich erst unter KDE 4.1 ;-)

Soweit nu erstmal dazu. Ich freu mich riesig drueber und mal gucken was ich noch so spannendes darueber berichten kann in der Zukunft!

Endlich ist das heissersehnte Fratzenhandy da. Man bin ich gluecklich!! :-D

prego

/me... prego!

4 thoughts to “Neues Handy: Sony Ericsson C702”

  1. Gerne hätte ich über deine Verwaltung des c702 unter Linux etwas gelesen. Ich besitze diese Handy seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden. Da die Verwaltung mittels Bluetooth unter Windows sehr komfortabel ist, ich deshalb Windows noch in einer extra Partition installiert habe, würde ich solch einen komfortablen Zuzgriff auf alle Funktionen dieses Handys auch unter Linux haben wollen. Da ich aber mit diesem Betriebssystem erst Erfahrungen sammle, eine für mich noch große Hürde.
    In einem späteren Blog schreibst du, dass du dich von KDE getrennt hast, in diesem Blog wolltest du mit KDE synchronisieren: Grund vielleicht alle Erfahrungen einmal niederzuschreiben ;>)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.