Heute

kann ich mal Stolz auf mich sein. Bin frueh aufgestanden, hab heute Vormittag gut was geschafft, und bloederweise bin ich so frueh aufgestanden, dass nachdem ich alles aufgeraeumt hatte incl. Schreibtischschublade, immer noch viel zu viel Zeit uebrig war um den Tag als „vorrueber“ zu bezeichnen… Es kam wie es kommen musste, ich hab Statistik gelernt…

und nachdem ich 2/3tel der Hausaufgaben dieser Woche erledigt hatte, war ich so stolz auf mich, dass ich mich aufs Fahrrad geschwungen habe und mich mit ganzen 2,48 Euro belohnt habe:

Fuer die einen ist es nur ein bloedes Regalbrett, fuer mich die schoenste Klopapierablage in einem Badezimmer der Welt! :-) Endlich muss ich keine wackeligen Tuerme mehr auf dem Spuehlkasten bauen ;-)

Was gibts noch zu sagen? Keine Ahnung… Ich merke an vielen Dingen, dass das Semester, Wintersemester, begonnen hat. Es haben wieder alle Mensen geoeffnet, die ganze Stadt ist bevoelkert von „Ersties“, es strotzt nur so an „Erstsemestler-“ und „O-Phasen-“ Parties, und auf den Radwegen sind wieder ohne Ende Glasscherben von zerdepperte Bierflaschen… Natuerlich sind es auch die Vorlesungen und die „Struktur“ die mein Tag dadurch bekommen hat sehr zu merken. Und Wintersemester… ja, die Stadt blaest und saugt und pustet und sammelt und fegt jeden Tag aufs neue die gleichen Blaetterberge zusammen und transportiert diese ab, jedoch nicht vor meinem Fenster:

prego

/me... prego!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.