Das neue im August:

„Wir Raucher werden immer mehr Diskriminiert. Diese Bundesregierung kriegt aber auch nix hin. Mama Staat will mir jetzt also mit Gesetzen sagen, was mir gut tut und was nicht? Als ob ich mit der Tabaksteuer die ich immer zahlen muss nicht schon genug Laster haette. Nein, inzwischen wird mir per Gesetz verboten meine Grundrechte als freier Mensch auszuleben, in dem ich zum Beispiel in Restaurants am Tisch nach dem Essen nicht mehr rauchen darf. Nein, ich muss in einen extra Raucherraum gehen und dort wie ein Affe meine Zigarette rauchen. Das ist doch Diskriminierung, verminderung der Lebensqualitaet und Bevormundung!“

Nein, keine Angst… So oder so aehnlich koennen Aussagen von Rauchern ab heute lauten. Denn ab heute treten Nichtraucherschutzgesetze in Kraft. U.a. in Niedersachsen. In Restaurants, Krankenhaeusern, Schulen und Landesbehoerden ist das Rauchen ab heute nur noch in gesonderten Raucherraeumen gestattet. In der Uni und beim Studentenwerk hier in Goettingen ist bereits seit einem Jahr Rauchverbot in den oeffentlichen Raeumen. Auch die Regionalzuege hier in Niedersachsen sind bereits eine geraume Weile komplette Nichtraucherzuege.

Wo wir bei den Thema sind, ich bin schon ueber ein halbes Jahr trocken. Ist das nicht krass?! Ueber ein halbes Jahr Nichtraucher! Und es faellt mir immer noch schwer. Gerade in Situationen wenn ich unter Stress stehe, oder traurig bin. Wenn ich dann Tabakrauch rieche denke ich oft, dass doch nur eineNEIN! Ich will nicht!

prego

/me... prego!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.