SSH-Server auf geflashtem Speedport W701V

Nachdem ich gestern ein Update von dem Speedport W701V gemacht habe, habe ich mich heute mal naeher mit dem Geraet beschaeftigt, und, naja, erstma SSH-Server installiert. Die Schritte dahin sind wie folgt:

  • ssh_etherwake_v03.zip aus diesem Thread herunterladen
  • files.zip von the-construct herunterladenscreenshot1.png
  • files.zip entpacken
  • ssh_etherwake_v03.zip entpacken
  • die Dateien busybox und dropbear aus dem entpackten ssh_etherwake_v03.zip ersetzen durch die aus files.zip/linux26
  • install.sh und input.cfg nach den eigenen Wuenschen anpassen
  • alle Datein auf einem oeffentlichen Webserver ablegen, dem, den Ihr angegeben habt in den beiden bearbeiteten Dateien
  • Telnet-Server auf der Box aktivieren via Telefon „#96*7*“ waehle. Danach telnet 123.123.123.123
  • cd /var/tmp
  • wget http://www.meinserver.de/fritzstuff/install.sh
  • chmod +x install.sh
  • ./install.sh
  • fertig! jetzt via
  • ssh root@fritz.box einloggen, Passwort: fritzbox
  • Passwort aendern einfach C&P aus eigener in die /var/tmp/shadow, Editor is /var/tmp/busybox vi
  • Erinnerung: in vi „i“ fuer einfuegen, da wieder raus mit „Esc„, speichern mit „:wq!

prego

/me... prego!

2 thoughts to “SSH-Server auf geflashtem Speedport W701V”

  1. hi ich habe auch einen speedport 701 und ich moechte wake on lan nutzen. Am liebsten waere es mir, wenn ich einen ssh server auf den router bekaeme, so dass nur ich meinen bestimmten computer im lan anschalten kann. Problem ist folgendes, ich will an der firmware des routers nciht viel aendern, ausserdem frage ich mich, wenn man an der firmware was aendert, schafft man sich dann nicht moeglicherweise ein sicherheitsrisiko?

  2. Hi,
    hauptvorraussetzung fuer das Installieren eines SSH-Servers ist ein Zugriff auf die Box. Leider kann ich Dir nicht sagen, ob mit dem original T-Com Image das Starten des Telnet-Servers so einfach geht. Anscheinend ist dies nicht der Fall. Das bedeutet, dass Du – so wie es fuer mich aussieht – nicht um das flashen des Speedports herumkommst.
    Bezueglich des aenderns an der Firmware: Es wird ja (mehr oder weniger) _nur_ die Firmware der T-Com gegen eins von AVM getauscht. Ich selber sehe da fuer mich persoenlich kein Sicherheitsrisiko drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.